Stufenfahrt der Klassen 7 nach England (2017)

Vom 15. bis 19. Mai 2017 nahmen erstmalig insgesamt 52 Schülerinnen und Schüler und 3 begleitende Lehrkräfte an einem knapp einwöchigen Aufenthalt in Hastings teil.

Der Startschuss erfolgte pünktlich um 5 Uhr morgens vom Schulzentrum Odenthal. Nach der Fährüberfahrt erreicht die Gruppe dann gegen Abend – dies war dem langen Aufenthalt in Calais geschuldet – den malerischen Ort an der Südküste Englands. Ein kurzer Aufenthalt am Stand und ein anschließender Spaziergang entlang der Uferpromenade zeigte sich als ein willkommener Tagesabschluss nach der langen Busfahrt.

 

Untergebracht waren die 13 Jahre alten Schüler/innen und ihre Englischlehrkräfte Herr Freise und Frau Werner – unterstützt durch Frau Metzner – im „White Rock Mansion“, einer atemberaubenden viktorianischen Villa aus dem 19. Jahrhundert. Auf einer Anhöhe in ruhiger Lage genossen alle eine wunderbare Aussicht auf die Stadt und einen unvergleichlichen Blick über den Ärmelkanal.

Am nächsten Tag erfolgte der erste Ausflug nach Canterbury mit seiner weltbekannten Kathedrale. Die Universitätsstadt liegt am Fluss Stour in der Grafschaft Kent im Südosten Englands und ist Sitz des Erzbischofs von Canterbury und Zentrum der Anglikanischen Kirche Englands.

Bevor es am Nachmittag wieder gen Hastings ging, entschied sich die Gruppe für einen kurzen „stop over“ in Rye, einer Kleinstadt in East Sussex. Bekannt ist sie für ihre mittelalterliche Altstadt, die auf einem Hügel liegt mit ihren schmalen Gässchen und netten kleinen Geschäften.

Abgerundet wurde der Tag mit einem schmackhaften Abendessen und einem kurzen, aber nassen Aufenthalt am Stand.
Am Mittwoch ging es über Greenwich mit dem Schiff unter der Tower Bridge hindurch nach London City. Die Besichtigung des Towers war neben der Fahrt mit dem London Eye das Highlight des Tages. Neben Ritterspielen, Rüstungen, Verliesen und Burgmauern sah sich die Gruppe natürlich auch die Britischen Kronjuwelen an. Sie gelten als die wertvollste Sammlung von Diamanten und Juwelen.

Weitere bekannte Sehenswürdigkeiten wie „The Houses of Parliament“, „Big Ben“ oder „Westminster Abbey“ wurden mit Fotos festgehalten.

Dankeskarte an die Herberge

Nach einem Fußmarsch auf die Steilküste oberhalb Hastings und einem anschließenden Stadtbummel machte sich die Gruppe auf den Weg nach Brighton. Die Stadt ist das größte und bekannteste Seebad im Vereinigten Königreich. Leider regnete es hier fast ununterbrochen, sodass sich die Aktivitäten auf die Jagd nach Souvenirs und den Besuch des Royal Pavillons beschränkte.
Am Freitag ging es dann wieder zurück nach „good old Germany“, mit vielen Eindrücken, Erlebnissen und manch unvergesslicher Erinnerung.

 

Von Katja Werner
Konrektorin GRO