Mofa-AG (2018)

Im Schuljahr 2017/2018 werden zum ersten Mal AGs von der Realschule angeboten. Eine dieser AGs ist die Mofa-AG. Herr Münzner bietet sieben Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufe 9 die Gelegenheit, einen Mofa-Führerschein zu machen. Die AG findet jeden Dienstag in der 7. Std. statt.

In der Theorie lernen die Teilnehmer alles über den Straßenverkehr, was man im Straßenverkehr beachten muss, wie schnell man als Minderjähriger mit einem Mofa fahren darf, und weiteres. Im Computerraum 911 arbeitet die Gruppe fortlaufend an einem Online-Test mit einer Vielzahl an Fragen über den Straßenverkehr, um sich auf die finale Prüfung vorzubereiten. Diese Prüfung wird durch den TÜV durchgeführt und besteht nur aus einem theoretischen Teil am Computer. Wir haben die Schüler gefragt, warum sie einen Mofa-Führerschein machen möchten. Die Antwort: Auf eigene Faust mobil und nicht auf die Eltern angewiesen sein. In der Schule haben die Teilnehmer die Gelegenheit, mit richtigen Mofas erste Fahrerfahrungen zu sammeln.

Am 6. Februar 2018, gab es noch einen Seh- und einen Reaktionstest, welche von der ehemaligen Polizeibeamtin Karoline Strauch-Schmitz von der Verkehrswacht Rhein-Berg durchgeführt wurden.

Im kommenden Schuljahr wird Herr Münzner die Mofa-AG für alle interessierten Schülerinnen und Schüler der älteren Jahrgangsstufen erneut anbieten.

Von Daniel Kremer